Die London Business School

Wenn es um Management geht, dann ist die London Business School wohl die beste Wahl in Europa. Sie wurde 1964 gegründet und Studenten können den Abschluss als Master oder Doktor machen. Ihr Motto ist “Einen echten Einfluss auf die art und Weise haben wie in der Welt Geschäfte gemacht werden”, was zeigt, dass man über das Studium hinaus eine Einfluss haben will. Die Universität sitzt in Regent’s Park in Sussex Place, hat aber einen zweiten Campus in Dubai.

Viele spätere CEOs und Politiker haben die Schule besucht, darunter solche von Shell und Marks und Spencer und mit Timothy Kopra ist sogar ein Astronaut unter den ehemaligen Studenten.

Wer hier studieren will, muss zunächst einen Englisch-Test bestehen (TOEFL) und einen Test, der die mathematischen und logischen Fähigkeiten nachweist. Ausserdem müssen einige Aufsätze eingereicht werden. Für die Bewerbung muss man neben einem Lebenslauf und den bestanden Tests auch Empfehlungsschreiben vorlegen, wobei eines aus dem akademischen Bereich kommen muss. Wenn man es durch das erste Auswahlverfahren geschafft hat, wird man zu einem Interview eingeladen. Wer auch hier erfolgreich ist, wird in die Universität aufgenommen.

Die meisten der 400 Studenten pro Jahr wählen das 15 bis 20monatige Studium des Master of Business Administration.

Die Einrichtung ist seit 2014 zur besten Business-Schule in Europa gewählt worden. Teil des Studium ist auch der Austausch, es heißt die London Business School habe das größte Austauschprogramm der Welt. Immerhin werden 30 Partnerschulen angegeben, die von 35 Prozent der Studenten des zweiten Studienjahres besucht werden.

Die Uni selbst hat kein Wohnheim, bietet aber ein Sportzentrum, Restaurants, drei Cafes und eine Bibliothek. Die Elite-Ausbildung hat allerdings ihren Preis: Allein die Studiengebühren summieren sich auf etwa 58.400 Euro für das Regelstudium, wer den Doktor machen will, muss noch mal draufzahlen. Hinzu kommen Kosten für Unterbringung, Bücher, Reisen und Verpflegung.

Dafür können Absolventen davon ausgehen, nach Studienabschluss sofort einen guten Job zu bekommen.